Webinar, 16.6.2020

Die Arbeitswelt nach Corona – der Blick nach vorne

Share Event teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Tage

Stunden

Minuten

Sekunden

Sabine Zinke, M.O.O.CON Expertin für Neue Arbeitswelten, und Franz Kühmayer, Zukunftsforscher und Experte für die Themen Zukunft der Arbeit und Leadership, werfen mit namhaften Führungskräften aus Industrie, Dienstleistungs- und Verwaltungssektor einen Blick nach vorne – in die Arbeitswelt nach Corona

Die eingeladenen Unternehmen und ihre Interventionen

Webinar 16.6. | MAM Babyartikel: Noch stärkeres WIR-Gefühl sorgt für Optimismus

"COVID-19 hat uns in neue Formen der Zusammenarbeit katapultiert – wir lernen sehr viel, sehr schnell und sind in Zeiten der Distanz international noch näher zusammengerückt. Proaktives Krisenmanagement, hohe Einsatzbereitschaft und insbesondere ein noch stärkeres WIR-Gefühl sind für MAM positive Aspekte der Krise und lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken", sagt Sandra Chini, Director People & Culture bei MAM Babyartikel.

© MAM Babyartikel

Webinar 16.6. | Mars: Mit Zusammenhalt und Agilität nach vorne

„Wie alle Lebensmittelunternehmen waren auch wir in den letzten Monaten damit beschäftigt, die Herstellung und den Vertrieb unserer Produkte aufrechtzuerhalten und dabei die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen zu schützen. Unser Vertrieb übersiedelte ins Home Office, in unseren Fabriken wurden Sicherheitsmaßnahmen gesetzt. Mit einer schrittweisen Rückkehr ins Büro starten wir jetzt in eine Phase der hybriden Zusammenarbeit und lernen was wir zukünftig im Büro brauchen und was nicht. Eines hat die Krise schon gezeigt: mit Zusammenhalt und Agilität können wir zuversichtlich nach vorne blicken", meint Franziska Zehetmayr, Corporate Affairs Director von Mars Austria.

© Mars Austria

Webinar 16.6. | AK NÖ: Vorteile und Schwachstellen erkennen

"Die Arbeiterkammer Niederösterreich setzt seit vielen Jahren aktiv auf mobiles Arbeiten. Für die Herausforderung Home Office waren wir also gut gerüstet. Die Corona-Krise wirkt dennoch wie eine Lupe in zwei Richtungen: Durch ein Vergrößerungsglas blicken wir auf unsere eigene Arbeit wie auch auf die Arbeitswelt insgesamt. Wir erkennen überraschende Vorteile, Belastbarkeiten und funktionierende Prozesse genauso deutlich wie Schwachstellen, Risse und Baufehler. Wir lernen aus der Corona-Krise. Wir kehren nicht zu einer ,alten oder neuen Normalität' zurück, sondern setzen auf Weiterentwicklung", ist Bettina Heise, Direktorin der AK NÖ, überzeugt.

© Arbeiterkammer Niederösterreich

 

Webinar 3.6. | SAP: Arbeitswelt und Geschäftsmodelle werden sich verändern

"Zuhause arbeiten ist derzeit das ,neue Normal' bei uns. Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Familien, Kollegen, Kunden und Partner hat für uns oberste Priorität. Home Office war bei uns schon immer möglich, denn als globaler Softwarekonzern verfügen wir über Ausrüstung und Infrastruktur. Wir können unsere Kunden remote betreuen und durch Collaboration-Tools sogar bei der Implementierung von Lösungen begleiten. Die Chancen, die sich durch Digitalisierung eröffnen, werden unsere Arbeitswelt, die Bildung und auch Geschäftsmodelle nachhaltig verändern", sagt Jochen Stecker, CFO von SAP Österreich.

© SAP Österreich

Webinar 3.6. | EVN: Jede erlebte Veränderung macht bereit für die nächste 

"Die EVN hat früh begonnen, nicht nur den räumlichen Aspekt der Zusammenarbeit umzugestalten, sondern auch die Art der Kollaboration auf hohe Transparenz und Flexibilität umzustellen. Im Zuge der neuen EVN Arbeitswelt wurden Büroräume neu organisiert und damit eng verbunden digitalere und mobilere Zusammenarbeitsmöglichkeiten gestärkt. Dies war eine entscheidende Voraussetzung für den nahezu reibungsfreihen Umstieg in die Corona-bedingte Home-Office-Situation", Hans Luef, Organisation, EVN Konzern.

© EVN

Webinar 27.5. | MA 10: Die größte Aufgabe liegt noch vor uns: Das wieder Hochfahren

"Wir waren sehr erstaunt, wie schnell alles ging. Einen Betrieb mit über 8.000 MitarbeiterInnen „herunterfahren“ und Rufbereitschaft bzw. Telearbeit zu organisieren war herausfordernd, aber gut bewältigbar. Vor eine wirklich große Aufgabe stellt uns jetzt das „wieder Hochfahren“. Der Schutz der MitarbeiterInnen, der KundInnenkontakt, aber auch das soziale Miteinander! Es hat sich schon sehr viel verändert in der Verwaltung und auch im Betrieb unserer fast 350 Kindergarten- und Hortstandorte", sagt Daniela Cochlar, Leiterin der Wiener Kindergärten (MA 10).

Webinar 27.5. | Österreichische Post: Kultur ist krisenentscheidend

"Natürlich gab es Krisenteam, Krisenpläne usw. Der entscheidende Faktor bei der Bewältigung der Krise war aber unsere Kultur der Wertschätzung und des Vertrauens – nach dem Motto: Wir alle sind die Post! Wir haben bereits vor den Covid-19-Anforderungen auf mobiles, digitales Organisieren und Arbeiten bei unseren Operations umgestellt. Das hat eine Fortführung bestmöglich unterstützt. Auch im Office-Bereich sind wir bundesweit – dort wo möglich – auf nahezu 100 % Home Office", sagt Michael Ullrich, Leiter Konzernimmobilien, Österreichische Post.

© M.O.O.CON / Walter Oberbramberger

Webinar 19.5. | Vöslauer: New Work Strategie macht sich bezahlt

"Flexibles Arbeiten ist ein wichtiger Teil unserer New Work-Strategie und unseres Engagements für eine gute Balance zwischen Familie und Beruf zu sorgen. So haben wir Home-Office, dort, wo es möglich ist, als eine der ersten Maßnahmen – schon vor Covid-19 – umgesetzt. Das kam uns jetzt zugute, denn wir konnten schnell reagieren und unseren Arbeitsplatz von einem Tag auf den anderen vom Büro nach Hause verlegen", erklärt Birgit Aichinger, Geschäftsführerin von Vöslauer

© Vöslauer

Webinar 19.5. | ÖAMTC: 1.000 Beschäftigte und Call-Center im Home Office

"Aufgrund der Covid-19-Maßnahmen haben wir unser gesamtes Team innerhalb von wenigen Tagen ins Home Office übersiedelt. Wir sprechen hier von über 1.000 Arbeitsplätzen, darunter ca. 300 MitarbeiterInnen unseres Call Centers, dem Nothilfe- und Informationsservice, das 24/7 besetzt ist. Das war eine Mammut-Aufgabe, aber nach nur drei Tagen waren alle zu Hause einsatzbereit", so Herwig Kummer, Leiter Personalmanagement beim ÖAMTC, der seine Erfahrungen zu dieser Mega-Intervention im Webinar teilen wird.

© ÖAMTC

Ein methodischer Blick nach vorne

Nachdem sich Unternehmen, Führungskräfte und MitarbeiterInnen in den ersten Wochen der Corona-Krise auf massive Veränderungen in ihrer Art zu arbeiten einstellen mussten, heißt es nun strategisch in die Zukunft zu gehen und auf kultureller, organisatorischer, digitaler und räumlicher Ebene die Weichen zu stellen.

In dieser Webinar-Reihe diskutieren TeilnehmerInnen mit EntscheiderInnen von Unternehmen und Organisationen wie Arbeiterkammer Niederösterreich, Mars Austria oder MAM Babyartikel welche Maßnahmen aus der Vergangenheit ihnen in der Krise geholfen haben, wo Chancen und Gefahren für die neue Zukunft liegen und was sie tun, um sich auf die Zeit nach Corona einzustellen.

Die Ergebnisse dieser Webinar-Reihe kommen im Herbst 2020 bei den Corporate Culture Jam Events am 29./30. September in Düsseldorf und am 7./8. Oktober in Wien auf die Bühne. Dort diskutieren wir mit einigen der teilnehmenden Unternehmen und Franz Kühmayer live weiter.

4 Termine – 8 Führungskräfte

Die Webinar-Termine im Überblick

Die Webinar-Reihe "Die Arbeitswelt nach Corona – der Blick nach vorne" ist eine Kooperation zwischen Franz Kühmayer und M.O.O.CON

Beim Webinar am 16. Juni diskutieren mit Ihnen:

Dienstag,
16.06.2020
09:00-10:30 Uhr

Webinar #4

Bettina Heise, Direktorin der Arbeiterkammer Niederösterreich

 

Franziska Zehetmayr, Corporate Affairs Director bei Mars Austria

 

Sandra Chini, Director People & Culture bei MAM Babyartikel

 

 

jetzt anmelden

4 Fragen – 4 Minuten

Was Sie beim Webinar erwartet

Wir diskutieren mit unseren Gästen...

  • welche Interventionen aus der Vergangenheit ihnen in der Krisenzeit geholfen haben,

  • wie sich ihre Arbeitsweise durch die Krise verändert hat,

  • was sie daraus als Unternehmen gelernt haben und

  • was sie konkret tun, um sich auf die nächsten Monate und auf die Zeit nach Corona vorzubereiten.

Wir laden die TeilnhmerInnen ein, sich an der Diskussion zu beteiligen und ihre Fragen an die UnternehmensvertreterInnen zu richten. Unsere ExpertInnen rücken die Antworten ins richtige, methodische Licht, analysieren die Wirkungsweise der Maßnahmen und geben einen strategischen Ausblick.

Das Programm für den 16. Juni

09:00-09:05 Uhr

Einwahl ins Webinar

09:05-09:15 Uhr

Begrüßung

Einführung ins Thema

Sabine Zinke & Franz Kühmayer

09:15-10:00 Uhr

4 Fragen – 4 Minuten

Moderierte Diskussion über Status Quo, mittel- & langfristige Strategien sowie Challenges & Learnings

Sabine Zinke, Partnerin und Senior Consultant bei M.O.O.CON
 

Sandra Chini, Director People & Culture bei MAM Babyartikel

Bettina Heise, Direktorin Arbeiterkammer Niederösterreich

Franziska Zehetmayr, Corporate Affairs Director bei Mars Austria

10:00-10:30 Uhr

Wrap-up

Q&A Runde und Verabschiedung

Franz Kühmayer

Anmeldung zu den Webinar-Terminen

Ich melde mich zu folgendem Event an:

Sollten Sie Probleme bei der Anmeldung haben oder kein automatisches Bestätigungsmail erhalten, kontaktieren Sie uns bitte unter anmeldung(at)yard-forum.at.

Die Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an GeschäftsführerInnen und EntscheiderInnen aus den Bereichen Human Resources, Organisationsentwicklung, Strategie, Kommunikation und Digitales, die ihre Unternehmenszukunft nachhaltig erfolgreich gestalten wollen.

Jetzt auch gleich anmelden

Live-Events im Herbst 2020 in Deutschland und Österreich

Die Ergebnisse dieser Webinar-Reihe kommen im Herbst 2020 bei den Corporate Culture Jam Events am 29./30. September in Düsseldorf und am 7./8. Oktober in Wien auf die Bühne. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit uns und anderen TeilnehmerInnen live weiter!

Hier finden Sie alle Infos zu beiden Corporate Culture Jam Events: www.corporate-culture-jam.at.

Das Programm wird momentan noch laufend aktualisiert. Sie können sich dennoch schon jetzt mit M.O.O.CON-Ermäßigung anmelden!

 

Anmeldung Düsseldorf, 29./30.9.

 

Anmeldung Wien, 7./8.10.

© 2020 YARD FORUM